Haushamer Bürger haben entschieden

Zunächst einmal möchten wir uns bei allen Haushamern bedanken, die uns unterstützt haben.

 

Leider konnten wir ein Teil der Bürger nicht mit unseren Argumenten überzeugen. Dies lag evtl. auch daran, dass wir – anders als die Gemeinde – nicht jeden Bürger persönlich auf dem Postweg unseren Faktencheck haben zuschicken können.

 

Wir forderten zwar die Gemeinde Hausham auf, dass wir das Recht nach 18 a Abs. 15 BayGO haben, in Rahmen der Veröffentlichungen im gleichen Umfang die Bürger zu informieren. Dieses Recht war für sie aber nicht erkennbar gewesen.

 

Eine reine Briefwahl (aufgrund der Corona-Pandemie) wie bei den letzten Stichwahlen wurde auf unsere Forderung abgelehnt. Paradox daran ist aber dann, dass das Rathaus für Publikumsverkehr geschlossen ist.

 

Wir sehen in diesem Bürgerentscheid auch ein Votum an die Gemeinde, die Bürger bei zukünftigen Entscheidungen transparent zu informieren und in den Dialog einzubeziehen.

Wir erwarten aufgrund der zahlreichen fachlichen Mängel, die aufgetreten sind, dass sämtliche Unterlagen im Rahmen der Auslegung zu den Bebauungsplänen veröffentlicht werden.

 

Eine Gesprächsbereitschaft war nicht mehr zu erkennen; der Bürgerentscheid war letztes politisches und demokratisches Mittel, um gegen eine Gemeindepolitik nach „Gutsherrenmanier“ Einfluss zu nehmen.

 

Wir halten daran fest, dass ein geotechnisches Gutachten erstellt werden muss, das die Sicherheit des Hangs nachweist. Des Weiteren muss ein stimmiges Entwässerungskonzept mit einer HQ100 Berechnung vorgelegt werden. Ansonsten muss mit noch stärkeren Überschwemmungen in Agatharied oder auch in Miesbach – wie z.B. im Jan. 2017 – gerechnet werden.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Landschaftsschutzverein Hausham e.V.